Darf ich ein Katzennetz am Balkon anbringen?

Foto: Aidana Khabdesh

Muss ich die Zustimmung vom Vermieter einholen, um ein Katzennetz an meinem Balkon anzubringen? Was passiert, wenn mir die Zustimmung verweigert wird? Das Urteil zur Frage, die viele Mietende in Gro├čst├Ądten wie Berlin, Hamburg, D├╝sseldorf, Frankfurt oder M├╝nchen umtreibt.

Tierhaltung in der Wohnung ÔÇô besser mit Balkon

Hund, Katze, Wellensittich ÔÇô so einige Haustiere tummeln sich mitunter in deutschen Wohnungen. W├Ąhrend Kleintiere, Fische und Reptilien f├╝r gew├Âhnlich in K├Ąfigen/Terrarien wohnen, laufen Hund und Katze, die mit Abstand beliebtesten Haustiere, frei in der Wohnung herum. Hunde werden zum Spaziergang um den Block oder in den Stadtpark mitgenommen, doch Gro├čstadtkatzen h├╝ten in der Regel die Wohnung. Wer als Wohnungsmieter*in einen Balkon hat, kann die Stubentiger wenigstens dort an die frische Luft und die Sonne setzen. Doch wenn die Katze etwas mehr ihrer Freiheit genie├čen m├Âchte und unvermittelt einen Ausflug auf die Stra├če macht, droht Gefahr durch den Stra├čenverkehr.

Sind Katzennetze am Balkon erlaubt?

Eine Mieterin wollte zum Schutz ihres Lieblings ein Katzennetz am Balkon anbringen. Der Vermieter verweigerte jedoch die Zustimmung. Er sah die Optik seiner Hausfassade ÔÇ×verschandeltÔÇť. Dahinter steckte nat├╝rlich auch ein wirtschaftliches Interesse. Die Optik von Geb├Ąuden hat Einfluss auf den Grundst├╝ckswert. Die Mieterin pochte jedoch auf ihr Recht und reichte eine Klage ein. Das Amtsgericht Tempelhof-Kreuzberg urteilte in ihrem Sinne (Urteil vom 24.09.2020, Az. 18 C 336/19). Der Vermieter muss das Katzennetz dulden.

Zu Gunsten der Mieterin und ihrer Mieze sprach, dass auch auf anderen Balkonen desselben Hauses ebenfalls Katzennetze angebracht worden waren, die der Vermieter jedenfalls duldete. So konnte seinem Einwand bez├╝glich der Fassadenoptik nicht mehr viel Gewicht zukommen. Fraglich bleibt damit allerdings, ob dieses Urteil auch f├╝r andere F├Ąlle gilt, insbesondere wenn Wohnungsnachbar*innen an ihren Balkonen keine Netze angebracht haben. Es spricht jedenfalls vieles daf├╝r, dass die Entscheidung des Amtsgerichts Tempelhof-Kreuzberg verallgemeinerbar ist. Denn das Gericht f├╝hrt zudem an, dass der Zutritt zum Balkon der artgerechten Haltung einer Katze f├Ârderlich ist. Und das gilt nun einmal in jeden Fall.

Lieber sicher: Ein Katzennetz am Balkon sch├╝tzt die Nerven von allen Mitbewohner*innen
Lieber sicher: Ein Katzennetz am Balkon sch├╝tzt die Nerven von allen Mitbewohner*innen – Foto: Melanie Andersen

Was allgemein auf Balkonen erlaubt bzw. verboten ist

Wieso kann sich ├╝berhaupt eine Vermieterin herausnehmen, den Mietern Vorschriften zur Nutzung und Gestaltung ihres Balkons zu machen? Und wie ist die Rechtslage im Einzelnen hinsichtlich von Dekorationsobjekten, Blumenk├Ąsten, Schildern/Fahnen, Solarzellen, Satellitensch├╝sseln, Taubenfallen etc.? Die erste Frage l├Ąsst sich damit erkl├Ąren, dass die Vermieterin nur die Wohnung vermietet ÔÇô und die endet mit der Wand. Die Fassade ist deshalb weiterhin der Vermieterin zugeordnet. Diese darf mit ihrem Eigentum ÔÇ×nach Belieben verfahrenÔÇť (┬ž 903 BGB) und damit auch das Aussehen bestimmen. Hinzu kommt, dass Vertragspartner ÔÇô also auch Mieterin und Vermieterin ÔÇô einander zu gegenseitiger R├╝cksichtnahme verpflichtet sind (┬ž 241 Abs. 2 BGB). Es ist deshalb g├Ąngige Praxis, dass Mieter*innen per Klausel im Mietvertrag verboten wird, eine Satellitensch├╝ssel auf dem Balkon aufzustellen. Auch der Hausfrieden kann eine Rolle spielen.

Zur zweiten Frage; die folgenden Dinge sollten erlaubt sein:

  • W├Ąschest├Ąnder (AG Euskirchen, Entcheidung vom 11.01.1995, Az. 13 C 663/94)
  • Blumenk├Ąsten (mit entsprechender Sicherung, vgl. LG Berlin, Urteil vom 3.7.2012, Az. 65 S 40/12)
  • M├Âblierung
  • Sichtschutz bis zur H├Âhe der Br├╝stung
  • Sonnenschirm
  • kleine Solaranlagen (eine Anzeige an den Vermieter ist aber notwendig)
  • ma├čvolle Dekoration, auch Lichterketten

Schwieriger wird es bei Katzen- bzw. Taubennetzen (s.o.), Schildern/Transparenten/Fahnen und Satellitensch├╝sseln. Doch keine Angst. Sie m├╝ssen Ihren Vermieter nicht wegen jedem Kinkerlitzchen um Erlaubnis fragen. In der Regel muss er Sie zun├Ąchst abmahnen und Sie damit auffordern, das neue DIY-Windrad oder die Plastikkr├Ąhe abzumontieren. Sie k├Ânnen dann entsprechend reagieren und m├╝ssen keine K├╝ndigung f├╝rchten.